Linie 8
Publiziert am: 3. Juni 2022

Die Region wächst zusammen

Viele Jahre lag das alte Bahnhofsgebäude Erichshof bei Weyhe im Dornröschenschlaf. Nun jedoch wird dieser Ort, der genau auf der Grenze zwischen den Gemeinden Stuhr und Weyhe liegt, zu neuem Leben erweckt: Mit dem Ausbau der Linie 8 werden wieder Bahnen des Personennahverkehrs über die Gleise rollen – und der historische Bahnhof wird zum Ort der Verbindung. Um das »Aneinanderrücken« zu unterstreichen, trafen sich Stuhrs Bürgermeister Stephan Korte und sein Weyher Amtskollege Frank Seidel am Donnerstag, dem 02. Juni 2022 mit weiteren Projektbeteiligten. Die beiden Gemeindevertreter, der technische Vorstand der BSAG Thorsten Harder und Matthias Zimmermann, Betriebsleiter BSAG und BTE, sie alle freuen sich über die wieder hergestellte Bahnverbindung. Bereits zwischen 1910 und 1955 fuhren Personenzüge zwischen der Bremer Neustadt und dem Bahnhof Leeste (nähere Informationen dazu finden Sie hier). Nun rücken die Nachbargemeinden durch die Reaktivierung der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn-Trasse wieder zusammen. Und vor allem: Mit der Bahn wird zukünftig ein nachhaltiges, umweltfreundliches, bequemes und verlässliches Verkehrsmittel zur Verfügung stehen (die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier). Insgesamt 9,3 km Gleise, vier Bahnhöfe und dreizehn Zwischenhalte werden auf der Strecke der Linie 8 hergestellt (Genaueres zum Streckenausbau lesen Sie hier). Die Bauarbeiten dazu sollen 2023 anlaufen, die Inbetriebnahme der verlängerten Linie 8 könnte im zweiten Halbjahr 2025 erfolgen. Die Nachbarn des Bremer Umlands erhalten dann eine noch bessere Vernetzung untereinander – und die Region wächst zusammen.