Auf den Kahlken

Nach der Haltestelle Robbenplate werden die Linien 1 und 8 in einem Bogen auf die bestehende Strecke der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn einbiegen. Klingt unaufwendig, ist technisch so einfach allerdings nicht: Die Hinführung zur BTE-Trasse erfolgt auf einem neu zu verlegenden Gleisabschnitt – und auch auf der Trasse wird nicht die bestehende Gleisanlage befahren, sondern selbstverständlich erneuert. 

Auf den Kahlken wird schließlich die letzte gemeinsame Haltestelle der Linien 1 und 8 sein. Für die Linie 8 geht es im Anschluss geradeaus weiter Richtung Stuhr und Weyhe. Die Linie 1 fährt nach rechts weiter Richtung Huchtinger Heerstraße. Wie schon an der Abzweigung Kirchhuchtinger Landstraße/Willakedamm muss sie auch hier einen Bogen fahren, um den Anschluss an die nächste geplante Haltestelle zu erreichen. Der technische Kniff diesmal: Nach der Haltestelle wird die Strecke kurzerhand eingleisig, führt in sanftem Schwung hinter dem neu errichteten Gleichrichterwerk entlang und dann – nun wieder zweigleisig – auf die Heinrich-Plett-Allee.

Haltestelle Auf den Kahlken (Entwurf)
Eine Karte zeigt den zukünftigen Streckenverlauf der Linie 8 mit den verschiedenen Abschnitten. © GfG / Gruppe für Gestaltung

Abschnitt 1 - Roland-Center – Willakedamm
Abschnitt 2 - Heinrich-Plett-Allee/ Delfter Straße – Brüsseler Straße
Abschnitt 3 - Willakedamm – Heinrich-Plett-Allee
Abschnitt 4 - Heinrich-Plett-Allee – Stuhrer Landstraße
Abschnitt 5 - Stuhrer Landstraße – Hagener Straße